Loftboard

Aus Makerpendium.de
Loftboard.eu - kurz vor seiner Schließung 2015, optisch dem Original noch immer sehr ähnlich
Das Quartier-Forum im Loftboard, Mitte 2001
Ehemaliges Banner von Gamez.de

Das Loftboard (anfangs Gamezforum) war ein 1998 gegründetes Forum zum Thema Videospiele. Im damals noch vergleichsweise überschaubaren deutschsprachigen Internet war es ein zentraler Anlaufpunkt für das Thema Computer- und Videospiele. Für die damalige Videospiele-Szene erreichte es zeitweise einen Kultstatus, der nur vom Maniac-Forum übertroffen wurde. Offiziell wurde das Loftboard Ende 2001 geschlosen, diverse in- bis halboffizielle Nachfolgeprojekte existierten bis 2015.

Für die Maker-Szene hatte das Loftboard eine nicht zu unterschätzende Bedeutung: Ähnlich wie Gamesweb wurden im Loftboard-Forenverband von 2000 bis 2001 auch die Communities Dritter gehostet. Darunter waren das RPG-Maker-Quartier, fast 20 Jahre lang eine der größten deutschsprachigen Maker-Communities, sowie Final Fantasy World. Letztere Seite fusionierte später zu SquareNet und ist damit auch einer der „Vorfahren“ des Multimediaxis-Forums.

Geschichte

Das Loftboard geht auf die 1998 gegründete Webseite Gamez.de zurück, einer Videospiele-Webseite, die im Zuge des Dotcom-Booms entstand und blitschnell zu einer der Topadressen für Gaming wurde. Die damaligen Gründer waren Christian Donauer, Timo Meyer und Andreas Rührig. Besonderes Merkmal von Gamez.de war, dass es eine Vielzahl an kleineren Gaming-Websites hostete und damit ein Netzwerk an Spiele-Webseiten aufbaute. Die Foren wurden in einer zentralisierten Community mit dem Namen Gamezforum.de zusammengeführt. Das Konzept ähnelte damit stark dem von Gamesweb.com. Sitz des Unternehmens war Wiesbaden. Damaliger Chefredakteur von Gamez.de war Stefan Marcinek, der Jahre später mit Kalypso Media einen der größten deutschen Videospiele-Publisher gründen sollte.

Im Laufe des Jahres 2000 stießen zwei für die Maker-Szene wichtige Webseiten zum hinzu: Final Fantasy World und das RPG-Maker-Quartier. Beide betrieben damals ihre jeweiligen Foren als Unterforum bei Gamezforum.de.

Im Mai 2000 wurde Gamez.de von der französischen Gameloft-Gruppe übernommen, einem Hersteller von Handyspielen.[1] Zunächst änderte sich nach der Übernahme noch nichts, lediglich das Forum erhielt den neuen Namen Loftboard. Schrittweise wurde durch Gameloft jedoch die neue Ausrichtung der Seite durchgesetzt. Mitte 2001 wurde die Hauptseite Gamez.de in GameLoft.de umbenannt, einige Monate zuvor wurde zudem beschlossen, alle gehosteten Partner- und Konsolenforen aufzulösen.[2] Dies bedeutete defacto das Ende für das Lotboard, das bis dahin vor allem von den eigenen Netzwerk-Seiten gelebt hatte. Letztendlich verzögerte sich diese Auflösung bis Ende 2001 oder Anfang 2002 - das genaue Datum ist heute nicht mehr ermittelbar. Mit der Auflösung der gehosteten Partner- und Drittforen war jedoch bereits Mitte 2001 ein Großteil der Aktivität verloren gegangen. im Laufe des Jahres 2002 wurde auch die Redaktion der Hauptseite aufgelöst. Die ehemalige Adresse gamez.de leitete dann nur noch zum Downloadportal für Handyspiele der französischen Muttergesellschaft.

Als halboffizieller Nachfolger des Loftboards entstand Project Natalya (zeitweise pNBulletin), das von Sascha Wolf, dem ehemaligen Programmierer und Systemadministrator von Gamez.de und des Loftboards, ins Leben gerufen wurde. Dieses übernahm auch mehrere Teilforen des Loftboards sowie dessen Design.[3] Dieses Nachfolgeprojekt war zeitweise auch über die alten Adressen loftboard.gameloft.de und gamezforum.de erreichbar, später dann über loftboard.eu, und existierte bis Ende 2015. Die letzten Reste des Forums zogen danach auf Mondwandler.de um, welches inzwischen ebenfalls nicht mehr existiert.

Siehe auch

Links

Quellen

  1. Christian Buck auf Welt.de: Zocken! Zocken! Zocken! 26. Juli 2000
  2. Re-Organisation des Loft//Boards
  3. OT: Schluss mit Loft - auf forum.jaggedalliance.de
Öffnen