Unterwegs in Düsterburg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Makerpendium.de
 
Zeile 45: Zeile 45:
 
* In Schloss Düsterburg findet sich ein Gemälde, das von ''[[Liste der Charaktere aus Vampires Dawn#Alaine Frynia|Alaine Frynia]]'', einer weiteren Hauptfigur aus Vampires Dawn, gestiftet wurde.
 
* In Schloss Düsterburg findet sich ein Gemälde, das von ''[[Liste der Charaktere aus Vampires Dawn#Alaine Frynia|Alaine Frynia]]'', einer weiteren Hauptfigur aus Vampires Dawn, gestiftet wurde.
 
* ''[[Marlex]]'', der Ersteller der Vampires-Dawn-Reihe hat ebenfalls einen Cameo-Auftritt in UiD. Er tritt dabei als Vampirhauptmann ''Xelram'' auf.
 
* ''[[Marlex]]'', der Ersteller der Vampires-Dawn-Reihe hat ebenfalls einen Cameo-Auftritt in UiD. Er tritt dabei als Vampirhauptmann ''Xelram'' auf.
* ''Dante'' und ''Thorn'' aus [[Aurora's Tear]] treten als zwielichtige Händler neben der Düsterburger Taverne in Erscheinung.
+
* ''Dante'' und ''Thorn'' aus [[Aurora's Tear]] treten als zwielichtige Händler neben der Düsterburger Taverne in Erscheinung. Später besitzen die beiden ein Haus in Königsberg.
 +
* In Königsberg gibt es einen Grünwald-Elfen namens ''[[Kokibi]]''.
  
 
==Siehe auch==
 
==Siehe auch==

Aktuelle Version vom 6. November 2019, 09:06 Uhr

Unterwegs in Düsterburg
Uid1.png
Homepage Offline
Genre Klassisches Rollenspiel
Sprache Deutsch
Neueste Version 1.21
Veröffentlichung Ende 2001 (Erste Demo)
2002 (Erste Vollversion)
Mai 2004 (V. 1.21)
Entwickler Grandy
Erstellt mit RPG Maker 2000
Herunterladen VV1.21
Status Fertiggestellt

Unterwegs in Düsterburg ist ein erstmals 2002 erschienenes RPG-Maker-Spiel des deutschen Entwicklers Grandy. Es stammt aus der Frühzeit der deutschen RPG-Maker-Szene und gehört heute zu den bekanntesten Titeln.

Aus technischer Sicht war „UiD“ zwar eher gewöhnlich und verwendete unter anderem das Standard-Kampfsystem sowie klassische REFMAP-Chipsets für das Mapping. Was an UiD jedoch hervorsticht, ist seine schön und humorvoll gestaltete Spielwelt sowie eine spannende und mit viel Charme erzählte Hintergrundgeschichte. Mit diesen Merkmalen setzte sich das Spiel zur Zeit seines Erscheinens von einem Großteil der anderen deutschen Makerproduktionen ab.

Nach der ersten Vollversion im Jahr 2002 erschien das letzte Update schließlich im Jahr 2004.

Über das Spiel

Unterwegs in Düsterburg gilt heute als einer der Klassiker der deutschen Maker-Szene. Das Spiel war bereits seit 2001 in Entwicklung und trug in seiner Urfassung den Titel Zwei Leben. Unter diesem Namen erschien im November 2001 auch die erste spielbare Demo. Zwei Leben unterscheidet sich teils signifikant vom finalen Spiel. Wenig später wurde der finale Name ausgewählt.

Je nach Spielweise bietet „Unterwegs in Düsterburg“ zwischen 15 und 40 Stunden Spielzeit. Es gibt zahlreiche Nebenquests und verborgene Orte und Schätze. Besonders die packende und gleichzeitig humorvolle Inszenierung und Erzählweise sowie die wie aus einem Guss wirkende Spielwelt machten UiD damals zu einem großen Erfolg - obwohl dieses technisch eher unauffällig war. Eine weiterer Faktor für den Erfolg von „UiD“ war sicherlich auch die Tatsache, dass es, anders als viele ähnlich ambitionierte Projekte, fertiggestellt und als Vollversion veröffentlicht wurde.

Mit der Entwicklung begann Grandy im Oktober 2001, noch im selben Jahr folgte eine erste Demo. Als sich das Projekt der Fertigstellung näherte, wurde Grandy von Alexius Hawkwood und GSandSDS dabei unterstützt.

Hintergrundgeschichte

Grandy, der Protagonist des Spiels, erwacht eines Tages mitten in einem Wald und tritt aus einer Nebelbank. Er hat keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit, das einzige, an das er sich noch erinnern kann, ist der Name Libra, und dass der Hund, der auf einmal vor ihm steht, irgendwie zu ihm gehört.

Zusammen mit seinem Hund, der auf den Namen Julie hört, versucht Grandy erstmal zu erkunden, wo er sich eigentlich befindet und trifft dabei auf Dankwart, einen älteren Herren, der in einer Strohhütte haust, ganz im Widerspruch dazu aber ansonsten einen recht vornehmen und höflichen Wesenszug an sich hat. Von ihm erfährt Grandy, dass sie sich in einer Gegend, die den Namen Ostmarken trägt, befinden, einem Ort ganz am östlichen Rande des Herzogtums Düsterburg, ehemals Falkenburg, das seit mittlerweile 20 Jahren von einem Unhold namens Wahnfried regiert wird. Dieser Wahnfried hat die Herrschaft und den Herzogstitel damals mit Gewalt an sich gerissen.

Dankwart offenbart ihm schließlich auch, der ehemalige Herzog zu sein, der damals vor 20 Jahren von Wahnfried entmachtet wurde, und seit dieser Zeit hier in den Ostmarken im Exil lebt. Auch die mysteriöse Libra will Dankwart getroffen haben, die seinen Angaben nach mit Grandy das gleiche Schicksal zu teilen scheint. Doch kann eine solch ungeheuerliche Geschichte wirklich wahr sein?

Bilder

Uid7.jpg   Uid2.jpg

Uid3.jpg Uid4.jpg Uid5.jpg Uid6.jpg

Trivia

Unterwegs in Düsterburg ist voll von Easter-Eggs und Anspielungen auf Filme, Bücher und Popkultur. Auch Anspielungen auf Werke und Personen der deutschen Makerszene finden sich in UiD. Diese sind unter anderem:

  • In der Frühfassung des Spiels wurde noch eine modifizierte Variante von Alex als Grafik für Grandy benutzt. In der Finalfassung verwendet die Figur Roncarlo Ti Paroli die Alex-Grafiken. Dieser ist ein klischeehafter Möchtegern-Abenteurer, der seinen Großvater und seinen jüngeren Bruder Talex vernachlässigt und später von einem Dämon getötet wird.
  • Asgar Serran, einer der Hauptcharaktere der Vampires-Dawn-Reihe, hat einen Cameo-Auftritt im Spiel. Er tritt als wahnsinniger Vampir Asgar auf, der im psychiatrischen Krankenhaus Düsterburg inhaftiert ist.
  • In Schloss Düsterburg findet sich ein Gemälde, das von Alaine Frynia, einer weiteren Hauptfigur aus Vampires Dawn, gestiftet wurde.
  • Marlex, der Ersteller der Vampires-Dawn-Reihe hat ebenfalls einen Cameo-Auftritt in UiD. Er tritt dabei als Vampirhauptmann Xelram auf.
  • Dante und Thorn aus Aurora's Tear treten als zwielichtige Händler neben der Düsterburger Taverne in Erscheinung. Später besitzen die beiden ein Haus in Königsberg.
  • In Königsberg gibt es einen Grünwald-Elfen namens Kokibi.

Siehe auch

Links

LetsPlays (Auswahl)