Marlex

Aus Makerpendium.de
▼▲
Marlex avatar.gif
Marlex avatar.gif
Marlex
(Alexander Koch)
1980
Primär bekannt für
Registrierung 19.09.2000 (bei Gamesweb)[1]
26.01.2003 (bei MMX)
Beiträge 2050 (bei Gamesweb)[1]
387 (bei MMX)
Registrierung 17.01.2002
Beiträge 438
Registrierung 22.06.2001 (Ikonboard)
14.02.2002 (phpBB)
Beiträge 587+ (beide Foren)
Registrierung 05.05.2004
Beiträge 25
Registrierung 21.02.2003
Beiträge 3117+

Marlex (* 1980, eigentlich Alexander Koch) ist ein deutscher Entwickler von RPG-Maker-Spielen. Er stieß im Jahr 2000 zum Maker und sorgte von 2001 bis 2005 mit den beiden Titeln seiner Vampires-Dawn-Serie für Furore in der deutschen Maker-Szene. Nachdem er Szene zunächst den Rücken kehrte, arbeitet er seit 2012 wieder an einem neuen RPG-Maker-Spiel, Vampires Dawn 3.

Marlex experimentierte bereits 1999 mit dem RPG Maker 95, widmete sich nach diesem kurzen Erstkontakt aber zunächst anderen Projekten.[2] Im Sommer 2000 begann er sich erneut mit dem Maker, diesmal der 2000er-Variante, auseinanderzusetzen. Zuvor hatte er auch an einem eigenen Pen&Paper-Rollenspiel namens „Dark Dawn“ gearbeitet, welches er aber im Juli 2001 endgültig einstellte.[3]

Seine erste Maker-Community war RPGMaker2k.de (damals noch bei Gamesweb), das heutige RPG-Atelier, wo er sich im September 2000 anmeldete. Obwohl er sich später auch an vielen weiteren Maker-Communities beteiligte, war er nie mehr so aktiv in einem Makerforum involviert wie in der damaligen Zeit auf RPGMaker2k.de. Später galt Marlex trotz seines Prominenten-Status als eher zurückhaltend und beteiligte sich vergleichsweise wenig in den den einschlägigen Foren.

Marlex' erstes eigenes RPG-Maker-Spiel war Dunkle Schatten, von dem bereits im September 2000 eine Demo erschien.[4] Das Spiel nach rund viermonatiger Entwicklungszeit entweder Ende 2000 oder Anfang Januar 2001 fertiggestellt - der genaue Zeitpunkt lässt sich heute nicht mehr ermitteln. Dunkle Schatten hatte nur wenige Gemeinsamkeiten mit seinen späteren Spielen und war technisch schlicht, enthielt aber dennoch viel seines typischen Humors.

Vermutlich noch bevor Dunkle Schatten ganz abgeschlossen war, begann Marlex mit den Arbeiten an seinem Spiel Vampires Dawn - Reign of Blood, ebenfalls erstellt mit dem RM2k, welches in der Folgezeit zum wahrscheinlich erfolgreichsten deutschen Maker-Projekt aufstieg. Die erste Demo erschien bereits im März 2001 und bildete den Auftakt für den Hype-Status des Spiels. Die Vollversion kam schließlich im Sommer 2002 heraus, zu diesem Zeitpunkt galt Marlex neben Grandy bereits als der größte „Star“ der deutschen Maker-Szene.

Die Idee ein Vampir-Spiel zu entwickeln kam ihm nach der Lektüre des Buchs „Schloß der Vampire“. Vampires Dawn wurde ein gewaltiger Erfolg und sehr gut von der Community angenommen. Besondere Merkmale des Titels waren etwa verschiedene Enden, ein eigenes Menü, zahlreiche Sidequests und Minispiele sowie eine interessante Story. Die Vollversion des Spiels erschien außerdem zu einer Zeit, als ein Großteil der ambitionierten Maker-Projekte nicht fertiggestellt wurde. Auch dies trug massiv zur Popularität des Spiels bei. Vampires Dawn war auch auf der Heft-CD der Bravo Screenfun enthalten und brachte es somit zu deutschlandweiter Verbreitung.

2001 wurde Marlex Co-Webmaster bei RPGMaker2000.de (Kamikaze-Board) und war zeitweise dort die Nummer 2 nach Raziel. Auch wenn Marlex dort bereits Anfang 2002 als Straffmitglied wieder ausschied, blieb er dort noch eine ganze Weile aktiv.

2002 gründete er mit VampiresDawn.de die offizielle Webseite zur VD-Reihe. Diese wurde anfangs noch über RPG-Maker.com (heute RPG-Atelier) gehostet. Deren Forum wuchs schnell an und war zeitweise fast schon eine eigenständige Maker-Community. 2004 organisierte Marlex den forenübergreifenden CharSet-Contest, den Contest mit der vermutlich bis heute größten Teilnehmerzahl überhaupt in der deutschen Maker-Szene.

Nachdem es zunächst unklar war, ob Marlex einen Nachfolger entwickeln würde, bestätigte er im September 2002 schließlich offiziell, an Vampires Dawn 2 zu arbeiten. Schon im November 2002 erschien die erste Demo des Spiels, damals noch mit dem RPG Maker 2000 erstellt. Kurz darauf wechselte Marlex, der schon länger seine Unzufriedenheit über den RM2k geäußert hatte, jedoch zum RPG Maker 2003. Vampires Dawn 2 erschien schließlich im Herbst 2005 als Vollversion. Teil 2 machte eigentlich alles besser als sein Vorgänger und war technisch wesentlich ausgereifter. Vampires Dawn 2 wurde somit ein noch größerer Erfolg. Einen Monat vor der Veröffentlichung im Netz war auch Teil 2 auf der Heft-CD der Bravo Screenfun enthalten. Nach diesem Spiel verkündete Marlex das Ende seiner Arbeit als aktiver Entwickler in der RPG-Maker-Szene, blieb aber noch einige Zeit in Community-Foren aktiv.

Fans veröffentlichten zahlreiche inoffizielle Fortsetzungen zu Vampires Dawn, sogar zwei Browserspiele ging an den Start. Marlex selbst gründete nach dem großen Erfolg von VD2 gemeinsam mit einem ehemaligen Studienkollegen und dem Grafiker DAmore die Firma Dawnatic Games, mit der er in der Folgezeit vier Handyspiele veröffentlichte, drei davon im Vampires-Dawn-Universum. Das erste davon war Vampires Dawn - Deceit of Heretics, welches im August 2007 veröfentlicht wurde. Dawnatic Games wurde 2009/2010 schließlich aufgelöst, nachdem Marlex einen Job außerhalb der Spielebranche annahm.[5] Die damals noch in Entwicklung befindlichen Projekte des Unternehmens, Vampires Dawn DS sowie der Multiplattform-Game-Editor Dawnatic Games Creator, wurden abgebrochen.

Bereits seit dem Release von VD2 hatte sich Marlex weitgehend aus der Maker-Szene zurückgezogen. Nachdem es jahrelang still um ihn war, meldete sich dieser 2012 zurück und bekundete sein Interesse daran, einen dritten Teil der Vampires-Dawn-Serie zu entwickeln. Eine dafür ins Leben gerufene Crowdfunding-Kampagne scheiterte zwar, doch hielt er am Plan, Vampires Dawn 3 zu entwickeln fest. Eine zweite Crowdfunding-Kampagne hatte schließlich Erfolg.

2013 erschien ein offizieller Vampires-Dawn-Roman, den er gemeinsam mit Cairiel Ari verfasst hatte. Anfang 2016 erschien der zweite Roman zu Vampires Dawn.

2016 veröffentlichte Marlex eine Konzept-Demo von Vampires Dawn 3, die er mit dem RPG Maker MV erstellt hatte.

Im echten Leben studierte Marlex erfolgreich Wirtschaftsinformatik an der Universität Göttingen und ist mittlerweile verheiratet.

Rolle für die Maker-Szene

Nach allen bekannten Maßstäben ist der erste Vampires-Dawn-Teil das wohl erfolgreichste deutsche Maker-Spiel mit der größten Breitenwirkung Neben Marlex schaffte es in der deutschen Maker-Szene wohl nur Grandy mit Unterwegs in Düsterburg einen vergleichbaren Erfolg zu erzielen. Grandy und Marlex gelten als die beiden großen Stars der deutschen Maker-Szene (in geringerem Maße läße sich eventuell noch Square mit Eternal Legends hinzuzählen).

Der gewaltige Erfolg von Vampires Dawn, auch durch die Bravo Screenfun, trug maßgeblich dazu bei, dass ab 2002 die Maker-Foren einen Besucheransturm durch zumeist eher jüngere Neu-Mitglieder erfuhren. Marlex hatte daher einen erheblichen Anteil am Boom der Maker-Szene; Vampires Dawn gilt auch heute noch als Paradebeispiel für Maker-Spiele.

Dieser große Erfolg führte jedoch auch zu viel Neid, Missgunst und Hass, die große Anzahl an Hatern trug sicherlich auch dazu bei, dass Marlex in der Maker-Community schon bald als eher zurückhaltend galt und sich vergleichsweise selten am dortigen Forenleben beteiligte. Der häufige Vorwurf gegenüber seinen Spielen lautete, dass diese „nichts besonderes“ oder „schlecht“ sein. Vermeintliche oder echte Kritikpunkte waren meist die eher einfache Technik (z.B. kein Eigenes Kampfsystem) oder dass es Spiele mit besserem Mapping gebe. Dabei wurde übersehen, dass Marlex' Leistung auch gerade darin bestanden hatte, sich auf erzählerische Aspekte zu fokussieren und sich dabei auf einen realistisch machbaren Rahmen und Umfang zu beschränken und diesen von Anfang bis Ende umzusetzen. Ähnliche Vorwürfe und Kritik wurden auch gegenüber Grandy geäußert. Darüber hinaus gibt es auch einige tatsächliche Schwächen in den Vampires-Dawn-Spielen, darunter etwa ein zu träger Anfang und teils repetitives bis missglücktes Questdesign.

Insgesamt ist Marlex' Rolle für die deutsche Maker-Szene jedoch elementar.

Marlex taucht in den Credits einer ganzen Reihe früher Maker-Spiele auf. Zu nennen sind hier etwa Kingdom of Elfia, Rick Jones' Hunters, Legend of Seelia - Rebirth of the Golden Warrior, Men of War oder Destroy the Postbote.

Spiele

Links

Öffnen / Schließen
● Alles rund um RPG Architects und das Kamikaze-Netzwerk