#rm2k (DynastyNet)

Aus Makerpendium.de
Das zeitweise Logo des Kanals

#rm2k im DynastyNet war ein ikonischer IRC-Kanal, der über Jahre einer der wichtigsten Treffpunkte der englischsprachigen Maker-Szene war. Der Kanal war der Geburtsort der Misao Awards und ein „elitärer“ Versammlungsort der internationalen Maker-Prominenz.

Die genaue Geschichte des Kanals ist heute schwer rekonstruierbar. #rm2k wurde vermutlich 2001 von McDohl gegründet und ging wohl aus dem gleichnamigen, noch älteren Channel auf SorceryNet hervor. Davor gab es bereits seit 2000 auf SorceryNet den Kanal #rpgmaker, der wohl ein noch älterer Vorgänger des späteren #rm2k war.[1]

#rm2k auf DynastyNet war schnell populärer als das Original auf SorceryNet, welches vermutlich spätestens 2003 ausstarb. Besonders die RPG-Maker-Elite ging in #rm2k aus und ein.[2] Der Kanal war offiziell „neutraler Boden“, da er kein offizieller Chat einer der großen Maker-Communities war. Es gab jedoch eine spürbare Nähe zu GamingW.net (das aber dennoch einen eigenen Chat betrieb), sowie Phylomortis.com und RPGMaker.net (welches damals jedoch nur eine Landingpage war). Wegen seiner großen Popularität hatte #rm2k zeitweise dafür sogar eine eigene Webseite, die zuletzt von RPGMaker.net gehostet wurde.[3] Diese war aber keine richtige Maker-Community, sondern bot lediglich Zusatzinformationen zum Kanal, wie etwa Regeln, Infos zu Stammgästen oder witzige Zitate.

In #rm2k traf sich die Prominenz der internationalen Maker-Szene, darunter RPG Advocate, WIP, Kaiterra, Brickroad, SovanJedi, Lysander86, Holbert oder FinalDragon. In der Anfangszeit waren dort auch Don Miguel, QHeretic, Dr. Sun und Illustrious aktiv. 2002 wurden die Misao Awards in #rm2k geboren.

Obwohl in der Anfangszeit einige Schlüsselfiguren von GamingGroundZero (GGZ) noch in #rm2k aktiv waren, bildete sich schon sehr früh eine erbitterte Feindschaft zwischen #rm2k und GGZ heraus. Diese Feindschaft war maßgeblich auf Wishmoo, eine der GGZ-Gründerinnen zurückzuführen, und ging sogar soweit, dass immer wieder „Spione“ von GGZ versuchten, den Kanal zu unterwandern (und umgekehrt).

Bis auf die Animosität gegenüber GGZ blieb der Kanal bis zuletzt offiziell neutral und wurde von keiner Community beansprucht. Sogar als RPGMaker.net 2007 an den Start ging, verwies die Seite zwar auch auf #rm2k, startete aber parallel einen eigenen Kanal im DynastyNet (#rpgmaker.net).

Der Channel war rückblickend wesentlich kleiner als häufig angenommen und sehr elitär. Besonders Neulinge hatten es dort schwer. 2003 waren in #rm2k im Schnitt etwa 20-30 Personen gleichzeitig online.[4] Der harte Kern bestand aus etwa 50 Personen.[5]

Der Channel existiert heute nicht mehr, ebenso wie das gesamte DynastyNet inzwischen seinen Dienst eingestellt hat. Wann genau der Kanal ausstarb ist heute nicht mehr ermittelbar, Auf RPGMaker.net wurden Ende 2011 alle offiziellen Hinweise auf #rm2k gestrichen, beließ seinen offiziellen Chat aber noch im DynastyNet.[6] 2013 kehrte RPGMaker.net dann auch dem DynastyNet den Rücken. Es ist naheliegend, dass #rm2k spätestens kurz darauf ausstarb, möglicherweise auch zuvor.

Quellen

Öffnen / Schließen
● Die frühe internationale Maker-Szene