GameOver

Aus Makerpendium.de

GameOver ("Spiel vorbei") ist die Situation, in der der Spieler bei einem Spiel verloren hat. Für gewöhnlich existiert in den meisten RPG-Maker-Spielen keine Möglichkeit, unkompliziert an einem Rücksetzpunkt weiterzumachen, stattdessen kann i.d.R. vom Titelbildschirm aus ein vorheriger Spielstand geladen werden, sofern einer vorhanden ist und man fortfahren möchte.

GameOver-Stress

Ein zu inflationärer Einsatz von GameOver bei Fallen und Ähnlichem macht besonders bei Nichtkennern der F12-Taste für schnelle Titelbildrückkehr die Löschung eines Spiels auf dem System des Spielers viel zu attraktiv, um es zu riskieren. In einer lange Zeit nach dem Release veröffentlichten Version von Duckworld 2 wurde dieser Punkt z.B. behoben, indem man beim Ableben der Ente zurück auf die Levelwahlkarte statt aus dem ganzen Spiel geschickt wurde.

Unangebrachter Einsatz

Wo ein GameOver nicht hingehört, sind in einem Rollenspiel vor allem die Code-Abzweigungen für den Sieg bei gescripteten Kämpfen, die man zwar verlieren soll, aber trotzdem irgendwie schaffen kann. Im nachfolgenden Antibeispiel wird der Spieler dafür bestraft, gut zu spielen (und/oder das nicht durch diesen verschuldete schlechte Balancing):

<>Battle Start: [0007:Furchtlakenkompanie], No Escape, Can Lose
:[Win]
 <>GameOver
 <>
:[Lose]
 <>
:End
<>

Als Scherz

Im Moshimo-Kosmos ist es ein etablierter Running-Gag, das Standardbild des GameOver-Bildschirms vom RPG Maker 2000 täuschend echt mitsamt der Musik einzublenden, nur um es nach einem kurzen Moment aus dem Screen zu kicken. Unter weiteren Spielen, die sich so einer Methode bedienen, sei die alte Demoversion von Wolfenhain erwähnt.

Öffnen / Schließen
● Kampfsysteme und Begrifflichkeiten

RPG-Maker-Standard
9520002003XPVXAceMVMZ

Systemkategorien