Troll: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Makerpendium.de
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Troll''' ist ein Begriff aus der Netzkultur. Damit werden Personen bezeichnet, die durch ihre Kommunikation im Internet andere Gesprächsteilnehmer emot…“)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 16. Januar 2020, 19:30 Uhr

Troll ist ein Begriff aus der Netzkultur. Damit werden Personen bezeichnet, die durch ihre Kommunikation im Internet andere Gesprächsteilnehmer emotional provozieren, Diskussionen entgleisen lassen oder auch generell die Atmosphäre vergiften. Trollen geschieht in Chats, Webforen, Kommentarspalten, Mailinglisten und anderen Kommunikationsformen im Internet. Ursprünglich wurde er hauptsächlich von der eher technikaffinen Netzgemeinde verwendet, hat in den letzten Jahren durch häufige Medienberichte den Einzug in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden.

Trolle erreichen ihr Ziel, indem sie etwa durch provokante Beiträge andere Gesprächsteilnehmer zu emotionalen Reaktionen bringen. Meist sind Trollbeiträge nicht sofort als solche erkennbar, sodass Unbeteiligte daher gewissermaßen „hereinfallen“. Manche Trolle bedienen sich dabei auch eines oder mehrerer Fake-Accounts. Ist der Troll erfolgreich, ist oftmals eine völlige Entgleisung der Diskussion und das Abgleiten zu anderen Themen („Off Topic“) die Folge. Nicht selten schaffen es Trolle sogar, die Diskussion so aufzuheizen oder zu polarisieren, dass andere User sich gegenseitig angehen. Nicht betreiben Trolle auch Flaming.

Was Trolle von „normalen“ Gesprächsteilnehmern entscheidet, die durchaus auch absurde, thematisch unangebrachte oder provokante und verletzende Beiträge schreiben können, ist die Intention. Einem Troll möchte mit seinem Beitrag von vorneherein die Diskussion entgleisen lassen. Ihm geht es primär gar nicht darum seine Meinung zu sagen; nicht selten schreibt ein Troll auch Dinge, die gar nicht zwingend seiner eigenen Meinung entsprechen.

Nahezu jedes Makerforum hatte im Laufe seiner Geschichte mit Trollen zu Kämpfen. Mitunter wird der Begriff „Troll“ oder „Trollen“ auch als unbegründete Anschuldigung verwendet, um andere Ansichten oder Positionen zu diskreditieren.

Beispiele für Trollbeiträge

Folgendes Beispiel ist fiktiv, könnte sich aber so abgespielt haben. Es soll anschaulich zeigen, wie Trolle handeln.

  • Szenario: Person A stellt ein Makerspiel in einem Forum vor.
  • Mögliche Trollantworten:
    • Dieses Spiel wird außer ein paar Forennerds niemand spielen, weil die Grafik völlig veraltet ist.
    • Makern ist reine Zeitverschwendung. Macht lieber Sport oder sucht euch Freunde. Kein Mensch will heutzutage mehr sowas spielen.
    • Dein Spiel ist eine schlechte Kopie von Unterwegs in Düsterburg. Und das hatte schon eine grottige Story und war technisch Müll. Dass man sowas kopiert zeigt ja wohl, dass die Maker-Szene am Ende ist.
  • Andere User werden durch diese Aussagen getriggert und schreiben emotionale Antworten, die nichts mehr mit der Spielepräsentation zu tun haben.
  • Die Diskussion entgleist völlig.

Siehe auch