Schatten über Prinzenburg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Makerpendium.de
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 26: Zeile 26:
 
===Geplante Features===
 
===Geplante Features===
 
Folgende Features wurden auf der offiziellen Webseite gelistet:
 
Folgende Features wurden auf der offiziellen Webseite gelistet:
*[[Action-Kampfsystem]] mit diversen Nebenfeatures
+
*[[Action-Kampfsystem]] mit diversen Nebenfeatures. Der [[Tastenpatch]] sollte zum Einsatz kommen. [https://web.archive.org/web/20090930172629/http://www.rpg2kevolution.rhymeland-pfalz.com/Site/rminterviews.php Quelle]
 
*Komplett [[eigenes Menü]] (ersetzt das [[Standardmenü]])
 
*Komplett [[eigenes Menü]] (ersetzt das [[Standardmenü]])
 
*Viele selbstgemachte Posen
 
*Viele selbstgemachte Posen

Version vom 15. Januar 2020, 23:40 Uhr

▼▲
Schatten über Prinzenburg
Schattenueberprinzenburg titel.png
Homepage www.suep.ch.vu (Offline)
Genre Klassisches Rollenspiel
Sprache Deutsch
Neueste Version -
Veröffentlichung
Entwickler Feldherr
Erstellt mit RPG Maker 2000
Herunterladen -
Status Abgebrochen

Schatten über Prinzenburg ist ein unveröffentlichtes RPG-Maker-2000-Spiel von Feldherr, das zwischen 2002 und 2005 in Entwicklung war. Es war das erste externe Projekt, das von Grandy in den Weltenbau-Kosmos aufgenommen wurde.

Über das Spiel

Erstmals öffentlich vorgestellt wurde Schatten über Prinzenburg im Dezember 2002, als Feldherr noch parallel dazu an Secret of Sirion arbeitete. Prinzenburg war bereits etwas länger in Entwicklung und trug ursprünglich noch den Arbeitstitel 4 Wizards. Von Anfang an war es von Unterwegs in Düsterburg inspiriert, sollte aber damals noch in einer eigenen Fantasy-Welt spielen. Wie auch das große Vorbild verwendete Schatten über Prinzenburg primär den REFMAP-Grafikstil, der aber im Vergleich zu „UiD“ durch stärkere Verwendung von Pictures etwas aufgehübscht war. Das Mapping und die gesamte Spielatmosphäre ließen deutlich Feldherrs Bewunderung für Grandys Werk erkennen.

Im Laufe des Jahres 2003 wurde Schatten über Prinzenburg zu einem immer prominenteren Projekt innerhalb der deutschsprachigen Maker-Szene. Eine Rolle hierbei spielte sicherlich auch Feldherrs Aufstieg in den Staff des RPG-Maker-Quartiers, was dem Spiel zusätzliche Aufmerksamkeit verschaffte. Ende 2003 schloss sich Feldherr dann Grandys Weltenbau-Projekt an. Tatsächlich war „SüP“ sogar das erste externe Projekt im Weltenbau (Quelle). Zusammen mit Remains of Scythe steuerte Grandy persönlich das Titelartwork für Prinzenburg bei und hatte gemeinsam mit Alexius Hawkwood und GSandSDS auch ein Auge auf den weiteren Verlauf der Entwicklung. Kleinere Hilfestellungen leistete zudem auch Firedrop, der mit Das Geheimnis Gwendolyns an einem weiteren prominenten Weltenbau-Spiel arbeitete.

SüP sollte etwa 20 Jahre vor den Ereignissen von Unterwegs in Düsterburg spielen; der Antagonist Wahnfried hätte auch einen Gastauftritt im Gefängnis der Stadt Igelburg haben sollen.

In Ausgabe 12/03 der Makers Mind war eine Preview von „SüP“ zu lesen. Anfang 2004 wurde Schatten über Prinzenburg in die Liste der offiziell vom RPG-Maker-Quartier betreuten Projekte aufgenommen. An der Webseite des Spiels wirkten Chinya sowie Quartiersgründer Brainstormer persönlich mit. Die Veröffentlichung einer Demo verzögerte sich mehrfach und wurde zuletzt vom 31. Mai 2004 auf unbestimmte Zeit verschoben. Ausschlaggebend waren dabei insbesondere Probleme mit dem eigenen Kampfsystem. Obwohl bereits einige Tester Prinzenburg hatten anspielen können, schaffte es das Projekt letztlich nicht mehr bis zur Veröffentlichung einer spielbaren Version. Zumindest Ende 2004 arbeitete Feldherr noch aktiv daran, im Frühjahr 2005 wurde Prinzenburg aber offiziell gecancelt. Nach eigenen Angaben waren zu diesem Zeitpunkt die ersten beiden Kapitel des Spiels fast komplett fertig. Feldherr zog sich danach auch komplett aus der Maker-Szene zurück.

Geplante Features

Folgende Features wurden auf der offiziellen Webseite gelistet:

Handlung

Als der junge Minstrel Mantao nach Prinzenburg will, entdeckt er, dass dieses besetzt gehalten wird. Gino, ein Soldat im Dienste des Kaisers Kuno, erzählt ihm die Geschichte vom Überfall auf das Grossherzogtum Prinzenburg. Es scheint niemand zu wissen, wer hinter dieser Besetzung steckt, kommt noch dazu, dass Kunos Sohn Egon zur Zeit das Reich regiert und dies mit wenig Erfahrung und noch weniger Übersicht.

Als Gino und Mantao von Orks angefallen werden, müssen sie nach Prinzenburg flüchten, von wo man, wie es scheint, nicht so schnell wieder wegkommt.

Im Verlaufe des Spiels kommen Gino und Mantao durch ganz Prinzenburg, lernen neue Freunde kennen und scheinen dem Geheimnis um die Besetzung Prinzenburgs langsam auf die Spur zu kommen...

Bilder

Die folgenden Bilder wurden im Laufe des Jahres 2004 auf der offiziellen Projektseite veröffentlicht.

Schattenueberprinzenburg 1.png Schattenueberprinzenburg 2.png

Schattenueberprinzenburg 3.png Schattenueberprinzenburg 4.png

Schattenueberprinzenburg 5.png Schattenueberprinzenburg 6.png

Schattenueberprinzenburg 7.png Schattenueberprinzenburg 8.png

Schattenueberprinzenburg 9.png Schattenueberprinzenburg 10.png

Schattenueberprinzenburg 11.png Schattenueberprinzenburg 12.png

Schattenueberprinzenburg 13.png

Links