Hinweise und Richtlinien für neue Autoren

Aus Makerpendium.de
Version vom 28. August 2020, 12:28 Uhr von MagiAkira (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Alexdenkt.png

Du möchtest bei Makerpendium mitarbeiten? Gerne - jeder ist willkommen! Auf dieser Seite erfährst du, wie du bei uns mitarbeiten kannst, und was du beachten solltest.

Was ist Makerpendium?

Makerpendium ist ein Wiki, das die Geschichte der Maker-Szene erfassen und erhalten möchte. Dazu gehören die Maker selbst, die damit erstellten Spiele, die Communities und Menschen dahinter sowie die Zusammenhänge und Hintergründe. Da wir ein deutschsprachiges Projekt sind, liegt unser Schwerpunkt natürlich auf der deutschsprachigen Szene, aber grundsätzlich ist alles mit Bezug zu den „Makern“ - egal woher und in welcher Sprache - hier erwünscht.

Wir möchten, dass auf Makerpendium eine positive und kollegiale Atmosphäre herrscht. Drei Grundsätze möchten wir hier daher betonen:

  • „Seid nett zueinander!“
  • „Fehler sind menschlich“
  • Geht erstmal davon aus, dass euer Gegenüber vernünftig und kein Troll ist.

Ich bin bereits registriert, habe aber eine Frage!

Egal welcher Natur, du kannst die Frage auf Makerpendium.de:Interne Debatten stellen. Alternativ kannst du auch in unserem offiziellen Forenthema auf Multimediaxis/RPG-Atelier schreiben.

Wie kann ich Artikel schreiben und wie registriere ich mich?

Du kannst dich hier einfach registrieren und loslegen. Falls es Probleme bei der Registrierung gib, schreib eine kurze Mail an maturion (ÄT) yahoo (PUNKT) de oder einen Beitrag in diesem Forenthema. Wir melden uns dann direkt bei dir!

Sobald du ein Benutzerkonto hast, kannst du Mitschreiben!

Für eine knappe Anleitung zur Artikelerstellung und Formatierung kannst du hier unter der Wiki-Einführungsseite nachlesen. Zusätzlich gibt es noch eine hilfreiche Seite über die Richtlinien beim Einbau von Links innerhalb der Artikel.

Was braucht ihr?

Wir brauchen jede Hilfe, die wir bekommen können! Auch wer selbst keine eigenen Artikel schreiben möchte, kann dem Projekt helfen! Bestehende Artikel erfordern häufig ein Korrekturlesen, vielleicht fehlen auch wichtige Fakten oder es haben sich inhaltliche Fehler eingeschlichen. Auch wer Artikel einfach nur mit Screenshots bebildern möchte, hilft viel!

Was ist relevant für dieses Wiki?

Grundsätzlich freuen wir uns über jeden Beitrag zu Makerpendium. Wie in anderen Enzyklopädien auch, sollte jeder Artikel jedoch über eine gewisse Mindestbedeutung verfügen. "Benutzer123 registrierte sich im Forum von RPG-Atelier, schrieb 21 Posts und verschwand danach." wäre ein Beispiel für einen Artikel, der diese Mindestbedeutung nicht erfüllt.

Wir überprüfen Links in Artikeln, die auf andere noch nicht existente Artikel verweisen (erkennbar an der roten Farbe) und fügen ggf. weitere hinzu oder entfernen sie wieder. Ist die letzte Bearbeitung eines Artikels einige Zeit her, ist es sehr wahrscheinlich, dass alles, was in Form eines roten Links in dessen Text steht, als relevant anerkannt ist und als neuer Artikel erstellt werden darf.

Für weiterführende Informationen zu den einzelnen Themenbereichen und alle anderen Fälle findet ihr im Folgenden unsere ausführlichen Relevanzkriterien. Sollten euch Themen auffallen, deren Relevanz weder bestätigt noch dementiert wird, obwohl sie wichtig sein könnten, könnt ihr in den internen Debatten oder einem der Forenthreads zu Makerpendium darauf aufmerksam machen.

Maker-Software und Firmen

  • Jede Software, die von ASCII, Enterbrain oder KADOKAWA im Rahmen der Maker-Reihe veröffentlicht wurde, auch außerhalb des Fokus auf Rollenspiele, ist relevant, egal für welche Plattform sie erschienen ist. Das gilt auch für die daran beteiligten Firmen und Auftragspartner, sowie für Personen in wichtigen Rollen (Yoji Ojima, Hirokazu Hamamura, etc.).
  • System- und Konsolenhersteller von Plattformen (Nintendo, NEC Corporation, etc.), auf denen relevante Software erschienen ist (mit Ausnahme moderner PC-Betriebssysteme), oder auf denen relevante Spiele für Hintergrund-Artikel (bspw. Themen wie Rips, siehe unten) erschienen, sowie diese Plattformen selbst (PC-9801, SNES, PlayStation, GBA, etc.) sind relevant. Für beides reichen jedoch eher kleinformatige Artikel aus, die für mehr Details und Firmengeschichten bspw. auf Wikipedia-Artikel hinweisen können, sofern existent.
  • Publisher/Rechteinhaber (Bandai Namco, Capcom, etc.) von relevanten Medien-Franchises (Pac-Man, Super Mario, Zelda,...), die immer dann relevant sind, wenn sie für die Einordnung populärer Spielsysteme und/oder für Fangames wichtig sind, sind ebenfalls relevant. Zu Publishern und Franchises gehörige Artikel müssen nicht in vielen Details ausufern, die für das Thema RPG Maker kaum bis gar nicht von Belang sind, dafür eignen sich Verweise auf Wikipedia in der jeweiligen Links-Sektion deutlich besser.

Spiele und Contests

  • SampleGames von einem RPG Maker sind immer relevant, egal für welche Plattform er erschienen ist. Im Fall von einem RPG Maker für PC/Windows sollten diese jeweils eigene Artikel erhalten. SampleGames von älteren Systemen und Konsolenversionen sollten höchstens im Hauptartikel des jeweiligen Programms angeschnitten werden (bspw. Jewel Keeper als eigener Abschnitt unter RPG Maker Advance).
  • Jedes veröffentlichte RPG-Maker-Spiel für PC/Windows (oder mit einer dafür gedachten Version erstellt und exportiert oder portiert) ist relevant, sofern es auch in den großen Makerforen vorgestellt wurde. Dabei spielt es keine Rolle, ob nun eine Demo oder eine Vollversion veröffentlicht wurden oder ob das Spiel qualitativ hochwertig war oder nicht. Das einzige Kriterium ist, dass das Spiel öffentlich verfügbar war.
  • Contests, die das Erstellen von Spielen (oder Tools/Patches/Scripten/Plugins) als Aufgabe stellen, sind immer mindestens dann relevant, wenn ihre Abgabefrist mit mindestens einem eingegangenen Spiel abgelaufen ist und sie sich entweder auf die RPG Maker beschränken oder sich unter anderem damit erstellte Spiele unter den Einsendungen befinden oder als ursprünglich dafür gedacht, aber abgebrochen/verschoben bestätigt wurden.
  • Gehört ein Contest zu einer davor oder danach mehrteiligen/langjährigen Reihe (z.B. RTP-Contest), erfüllt aber bspw. mangels Abgaben keine alleinige Relevanz, ist dessen Nennung/Aufzählung in einem möglichen Übersichtsartikel über diese Contestreihe trotzdem von Bedeutung.
  • RPG-Maker-Spiele, die für einen Contest angefertigt wurden, sind relevant, ganz besonders dann, wenn sie im Wettbewerbszeitrahmen vollendet, bzw. veröffentlicht wurden.
  • Unveröffentlichte Spiele sind hauptsächlich dann relevant, wenn sie in der Maker-Szene einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichten und von einem bekannten Entwickler stammen. Unter bekannten Entwicklern sind in diesem Kontext alle zu verstehen, die die Relevanzkriterien für Personen erfüllen. Für die jeweiligen Artikel sollte ausreichend Material in Text- und ggf. Bildform existieren.
  • Spiele, die nicht mit einem RPG Maker für PC/Windows erstellt wurden und keine SampleGames sind, sind in der Regel nicht relevant. RPG-Maker-Spiele auf alten oder anderen Systemen können Relevanz zugesprochen bekommen, wenn sie als szenenhistorisch wichtige Klassiker, wie z.B. Corpse Party, identifiziert werden können. Wurden Nicht-RPG-Maker-Spiele für einen relevanten Contest erstellt, sollten sie im Artikel zum Contest selbst mit Titel, Entwickler, Platzierung etc. genannt, jedoch nicht verlinkt werden.

Tools/Patches/Übersetzungen

  • Tools und Patches, speziell entwickelt für einen oder mehrere RPG Maker für PC/Windows, sind immer relevant. Programme, die ursprünglich für andere/allgemeinere Zwecke erstellt wurden, können relevant sein, wenn RPG-Maker-Spielentwickler einen nennenswerten, z.B. Arbeitszeit sparenden Nutzen aus ihnen ziehen würden, oder dies bereits tun (z.B. GlueIT zum Zusammenbauen von SpriteSheets aus gleichgroßen Einzelbildern).
  • Emulatoren (Dante98 for Windows, D2Win) und Engine-Klone (EasyRPG, MKXP), die es ermöglichen, Makerspiele, auch jene von älteren Computersystemen (z.B. PC-9801), auf anderen Plattformen auszuführen, sind relevant.
  • Die Relevanz von großflächig bekannten (auch Industriestandard-)Tools, die das eigentliche RPG-Maker-Kriterium nicht erfüllen, aber von einigen Entwicklern genutzt werden, wie z.B. die Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop, ist in der Regel nicht gegeben. Im Zwiefelsfall kann die Administration vorher dazu befragt werden.
  • Vereinzelt kann der Sourcecode von relevanten Mini-Tools oder -Patches auf Makerpendium veröffentlicht werden, wenn er (mit Quellenangabe) öffentlich verfügbar war/ist oder vom Autor genehmigt (bzw. von dieser Person selbst hier eingefügt) wurde. Eine Obergrenze von etwa 200 Zeilen sollte nicht zu sehr überreizt werden. In anderen Fällen sollten, sofern vorhanden, Links zu passenden Seiten, wie etwa einem offiziellen GitHub-Repository, im eigentlichen Artikel angehängt werden.

Entwickler und sonstige Personen

  • Entwickler von Maker-Spielen, die mindestens ein Spiel veröffentlicht haben, und sei es nur eine TechDemo, sind grundsätzlich immer relevant. Entwickler, die kein Spiel veröffentlichten, sind relevant, sofern sie einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichten, z.B. wenn ihr unveröffentlichtes Spiel in vielen Foren vorgestellt wurde und große Resonanz von der Community bekam. Spiele, die das Relevanzkriterium "RPG-Maker-Spiel für PC/Windows" nicht erfüllen, können im Entwickler-Artikel ohne eine Artikelverlinkung genannt werden.
  • Entwickler von Patches, Tools (und alles sonstige aus dieser Kategorie, siehe oben) für einen RPG Maker für PC/Windows sind ebenfalls immer relevant. Dies gilt auch für jene, die einen RPG Maker (offiziell oder inoffiziell) übersetzt haben, was ggf. unter Patches fällt.
  • Autoren von Tutorials oder Handbüchern sind nur dann relevant, wenn ihre Tutorials über einen großen Bekanntheitsgrad verfügten, z.B. Dr. Alzheim und sein Forgotten E-Book.

Webseiten und Dienste

  • Webseiten, Blogs und Webdienste sind relevant, wenn sie zu einer offiziellen RPG-Maker-Webseite wie TKool Web oder RPGMakerWeb gehören oder Bestandteil einer Community-Seite sind (siehe unten) und mit der Makerreihe noch irgendwie was zu tun haben (Digital Famitsu, Meisterwerksbibliothek).
  • Uploaddienste für Bilder, Archivdateien oder sonstiges sind relevant, wenn sie überdurchschnittlich viel von RPG-Maker-Spielentwicklern genutzt werden/wurden oder von für Makerpendium relevanten Communitymitgliedern stammen (NPShare, CherryShare, Imagesload.net).
  • Online-Dateiconverter, -Ressourcengeneratoren und -Save-Editoren sind immer relevant, sofern sie speziell (bzw. auch) für den RPG Maker gedacht sind. Hierzu sind ggf. auch etwaige Relevanzkriterien für Tools zu beachten.

Video-Plattformen und Kanäle

  • Video-Plattformen sind relevant, wenn sie für die Etablierung von Videothemen, wie unter anderem die Formatkonzepte "LetsPlay", "Speedmapping" oder "Livestream", im RPG-Maker-Kontext wichtig sind/waren. Grundsätzlich trifft das auf YouTube, Twitch und NicoNicoDouga zu, weitere Seiten sind theoretisch möglich, es empfiehlt sich jedoch, vorher mit dem Team von Makerpendium über die Relevanz zu reden.
  • Gemeinschaftskanäle auf einer relevanten Video-Plattform sind relevant, wenn sie direkt zu einer relevanten (siehe unten) RPG-Maker-Community-Seite gehören (in dem Fall reicht eine Erwähnung und Ausführung im Artikel zur Community selbst), sich mit dem RPG Maker journalistisch, historisch oder technisch auseinandersetzen oder eine sonstige bunte Mischung an Videobeiträgen von Spielern und/oder Entwicklern, die weder LetsPlay- noch Stream-Charakter haben, präsentieren.
  • Besondere Webvideo-Reihen, die den RPG Maker immer oder teilweise thematisieren, bspw. in Form von Berichten/News, Interviews, Tutorialreihen mit eigenem Titel (Truetorial), Entwickler-Tagebüchern (A Maker's Journal, Macht Log) oder animierten Gags (MakerAnimated), sind relevant.
  • LetsPlay-/Stream-Kanäle auf relevanten Video-Plattformen sind relevant, wenn sie einen Bezug zum RPG Maker aufweisen, sich nicht auf nur eine Person fokussieren und einen gewissen Kultstatus erreicht haben (playHUMBUG). Einzelpersonen, die LetsPlayer oder Streamer sind, müssen auf andere Weise relevant sein. Ist dies gegeben, darf in ihren Personen-Artikeln auf entsprechende Kanäle verwiesen werden.

Communities, Foren und Staff

  • Foren oder Communities sind relevant, sofern sie eine gewisse Größe hatten oder haben. Als ungefähre Maßzahl gelten hier 200 User im Forum. Von dieser Zahl kann abgewichen werden, falls der Seite historisch eine Sonderrolle zukommt oder von bekannten Persönlichkeiten der Szene stammt. Natürlich müssen die Sites etwas mit dem Maker zu tun haben.
  • Gründer oder Betreiber von Communities sind dann relevant, wenn ihre Community ebenfalls als relevant galt/gilt. Selbiges gilt auch für Administratoren und Moderatoren.
  • Besondere Maker-thematische Community-Aktionen (RTP-Werkstatt, RTP-Adventskalender 2012) sind immer relevant, besonders wenn sie richtig erfolgreich sind/waren oder einen szenenhistorisch wichtigen Fehlschlag hingelegt haben.
  • Um den Charakter und die Geschichte der großen Maker-Foren zu konservieren, können vereinzelt auch User aufgenommen werden, die keine sonstigen Maker-Projekte verfolgten. Die betreffenden Personen sollten dafür einen hohen Bekanntheitsgrad in einer relevanten Community (Quartier, MMX, Kami, RPG2k.de, RPG-Studio oder RPGMaker-MV.de) besitzen und dort sehr aktiv gewesen sein. Als ungefährer Mindestwert dienen hier 1.000 Posts in einem dieser Foren und ein Zeitraum von mindestens zwei Jahren, in dem sie sich dort einbrachten. Dennoch sollten solche Artikel eher die Ausnahme bleiben.

Magazine, eBooks und Printmedien

  • Maker-thematische Print- oder PDF-Magazine (Makers Mind, RM-Mag), ob kommerziell oder aus relevanten Communities (siehe oben), sind immer relevant, jedoch sollte mindestens eine fertiggestellte Ausgabe oder eine Historie des Scheiterns in einem gewissen Maß existieren, das einen Artikel wert ist.
  • Magazine aus dem Print- oder digitalen Bereich, die sich zwar nicht um die Makersoftware drehen, aber durch gelegentliche Berichte oder sonstige Unterstützung eine erkennbare Bedeutung für die Entwicklung der RPG-Maker-Szene hatten/haben (Bravo Screenfun), sind relevant.
  • Bücher und eBooks aller Art (offizielle Handbücher, Drittanbieter-Anleitungen, herausragende Tutorials in Buchform, Comics/Manga oder Romane zum RPG Maker oder in Welten relevanter Spiele, adaptierte Spielstorys, etc.), die vor allem mit dem RPG Maker zu tun haben, sind relevant.

Kult- und Sonderthemen

  • Hintergrundartikel, z.B. über Das Schwarze Auge oder 2D-Rollenspiele, sind in diesem Wiki ebenfalls willkommen. Allerdings sollte im Artikel ein Bezug zur Maker-Szene oder der auf Makerpendium behandelten Software deutlich gemacht und in den Artikel eingebaut werden.
  • Besondere Grafikstile, die speziell für die Nutzung im RPG Maker kreiert wurden, wie REFMAP oder Theodore, sind immer relevant. Das gilt auch für jedes in einem Maker-offiziellen Onlineshop verkaufte Ressourcenpaket, auch wenn es keinen neuen Stil erfindet, sondern bestehende ergänzt.
  • Maker-thematische Kultobjekte (Alex), aufgrund eines RPG-Maker-Spiels wie Lauffeuer verbreitende Sprüche (Farodin und weiter gehts) und immer wieder in Spielen auftretende Muster und Obskuritäten (Wegverlängerungsspirale, Random Flying Birds) sind relevant. Existiert noch kein gefestigter Begriff für eine Sache aus letzterer Kategorie, obliegt die Benennung zunächst der Kreativität der Autoren (Kettensägen-Event). Jeder ist jedoch dazu angehalten, sich mit anderen bei Unsicherheit oder Ideenmangel vorher darüber (vorzugsweise auf Makerpendium) zu beraten. Falls wir es für nötig halten, werden eventuell weitere Namenswechsel an diesen Artikeln nach Erstellen vorgenommen.

Technik und Lernmaterial

  • Maker-interne Funktionen, wie etwa die Datenbank, oder technische Begriffe, wie AKS oder SKS sind immer relevant. Makerpendium ist jedoch kein Ersatz für Hilfedateien oder Technikdokumentationen, daher werden Artikel zu einzelnen Eventbefehlen, Ruby-Klassen oder Ähnlichem abgelehnt. Eine Ausnahme hierbei können „Sammelartikel“ bilden, die beispielsweise alle Eventbefehle einer Maker-Version zusammenfassen.
  • Maker-eigene Dateiformate (XYZ) und übliche Dateien in Spielordnern, sowie Ressourcen-Dateiformate und Codecs, die keine Mainstream-Bekanntheit aufweisen, aber von einem RPG Maker für PC/Windows offiziell unterstützt werden (Vorbis), sind immer relevant. Codecs (A/V) müssen ohne manuelle Installation in einer RPG-Maker-Engine für PC/Windows funktionieren (Theora), um relevant zu sein. Das einzige wirklich relevante Mainstream-Format (PNG, MP3, WAV, etc.) ist MIDI.
  • Da Makerpendium kein Archiv für Spielcode ist, werden Ruby-Scripte (XP/VX/Ace) und JavaScript-Plugins für den RPG Maker MV nicht direkt von uns aufgenommen. Das schließt jedoch beschreibende Artikel über Funktionsumfang, Kompatibilität und bekannte Probleme von besonders bekannten oder viel genutzten großen Scripten/Plugins, wie ganzen Kampfsystemen, oder zu großen Paketen (z.B. Yanfly Engine), nicht aus.
  • Grundsätzlich sind Tutorials und Anleitungen im Makerpendium zwar zugelassen, jedoch möchten wir hierbei mit Bedacht vorgehen. Wie bereits erwähnt, soll unser Wiki die Maker-Szene primär aus einem „historischen“ oder „archäologischen“ Standpunkt erfassen. Wir möchten insbesondere verhindern, dass Makerpendium zu einer Ansammlung teilweise veralteter, unfertiger und schwer wartbarer Tutorials wird. Prinzipiell können wir uns jedoch vorstellen, einzelne qualitativ hochwertige Tutorials hier zu veröffentlichen. Diese sollten jedoch erst nach Absprache mit dem Adminteam veröffentlicht werden.

Was muss ich beachten, wenn ich einen Artikel erstelle oder bearbeite?

Formulierung und Sauberkeit

  • Sachlich bleiben: Man kann zwar schreiben, dass ein Spiel von der Community gut oder schlecht aufgenommen wurde oder über bemerkenswerte Features verfügte, aber die Wortwahl im Artikel sollte immer halbwegs sachlich bleiben. Worte wie "scheiße" oder "geil" haben im Makerpendium nichts verloren.
  • Die deutsche Rechtschreibung sollte beachtet werden. Rechtschreib- oder Grammatikfehler können immer passieren, aber dies sollte nicht ausarten. Sätze à la "Vd2 wahr eins von den bekantsten maker spiln" sollten auf jeden Fall vermieden werden.
  • Artikeltexte auf Makerpendium verwenden derzeit aus Einfachheit, Kürze und Lesefluss das generische Maskulinum, wenn Personen/Personengruppen geschlechtsunbestimmt thematisiert werden (z.B. "der Spieler"), die Bezeichner von personenbezogenen Kategorien jedoch sind allumfassend und in diesem Rahmen trotzdem möglichst kurzgefasst zu benennen (z.B. "Entwickler/-in"). Geschlechtergetrennte Begriffe, die aus Mangel an Abkürzbarkeit doppelt erwähnt werden müssten, sind bei der Kategorienbenennung so gut es geht zu vermeiden.

Fachbegriffe und Abkürzungen

  • Viele technische Begriffe, die in der RPG-Maker-Software zum Einsatz kommen, werden auf Makerpendium in der Regel mit ihren englischen Bezeichnungen (Map, Event, Switch, etc.) referenziert. Ausnahmen bilden unter anderem Helden, Gegner und Zustände (Anmerkung: Die aufgeführten Beispiele benötigen keinen eigenen Artikel).
  • Hochfrequentiert wiederholt erwähnte RPG-Maker-Versionen, wie z.B. "RPG Maker 2000", innerhalb eines Artikels sind nach dem Muster von "RPG2000", "RPGXP", "RPGVXAce", "RPGXP/VX/Ace", etc. abzukürzen. Bei RPG2000/2003 sind auch "RM2K" und "RM2K3" (bzw. RM2K/3 für beide) erlaubt, jedoch nicht empfohlen.

Rechtliches und Umgang

  • Keine Links zu illegalen Dateien posten! Links zu illegalen Dateien werden sofort gelöscht. Im Wiederholungsfall kann das zu einer Sperrung deines Benutzerkontos führen!
  • Texte und Textabschnitte von anderen Benutzern sollten nur mit guter Begründung gelöscht werden. Wer mutwillig und mit böser Absicht die Arbeit anderer zerstört, wird gebannt.
  • Keinen Text von anderen Seiten kopieren! Das stellt juristisch eine Urheberrechtsverletzung dar und kann fatale Folgen für dieses Projekt haben.

Personendaten

  • Bei Artikeln zu Personen sollten sich persönliche Informationen, die über Makeraktivitäten hinausgehen, auf das Wesentliche beschränken. Außerdem sollen nur Dinge erwähnt werden, die sich über eine einfache Recherche in öffentlichen Quellen finden lassen. Ganz besonders mit der Erwähnung von Klarnamen ist vorsichtig umzugehen, diese dürfen zum Bearbeitungszeitpunkt, wie alles andere, niemals eine schwere Verletzung der betroffenen Person darstellen oder nach sich ziehen (auch Deadnaming und Misgendering zählen dazu). Artikel dürfen in keinem Fall diffamierend sein.
  • Sind die in einem Personenartikel zu verwendenden Pronomen nicht bekannt, ist diese Information vor dem Erstellen bei verlässlichen Quellen einzuholen. Sollte die betroffene Person von hoher Relevanz und dieses Detail auch nach einer Anfrage bei der Administration momentan nicht herauszufinden sein, empfehlen und erlauben wir möglicherweise eine temporäre Verwendung generischen Maskulinums unter der Voraussetzung eines möglichst seltenen Aufkommens geschlechterspezifischer Wörter.
  • Fotos sind grundsätzlich nur nach vorheriger Genehmigung der abgebildeten Personen erlaubt, aktuelle Foren-Avatare hingegen, sofern sie nicht unter (nichtgenehmigte) Fotos fallen, werden für gewöhnlich (momentan experimentell) gern aufgenommen. Es wäre jedoch, sofern ermittelbar, begrüßenswert, Verweise auf etwaige Künstler von Avataren in den Upload-Daten dieser Bilder zu hinterlassen.
  • In der "Links"-Sektion von Personenartikeln sind insbesondere öffentliche Profile in RPG-Maker-Seiten/-Foren erwünscht. Außerdem können private Webseiten, Twitter-Profile, Facebook-Seiten, Konten bei LinkedIn oder Xing, Kanäle auf Video-/Streamplattformen, Deviantart-Profile, Soundcloud-Profile und ähnliches verlinkt werden. Diese sollten zur Person oder damit in Verbindung stehenden Entwicklerteams, Spielen oder Vergleichbarem gehören. Außerdem sollte sie die Person auch selbst im Kontext der Maker-Szene verwendet haben. So kann etwa ein offizieller Twitter-Account eines Entwicklers verlinkt werden, nicht jedoch ein privates Konto, das nur durch aufwändige Recherche auffindbar und nie in Maker-Foren angegeben war. Die Anzahl der Links sollte außerdem in einem vernünftigen Verhältnis zur Textlänge stehen (keine 15 Links bei einem Drei-Sätze-Artikel).

Nicht erwünscht sind außerdem E-Mail-Adressen (mailto-Links) oder andere Kontaktdaten (z.B. Discord-IDs). Steam-Profil-Links sind nur erlaubt, wenn sie auf einen Entwickler-Account mit Bezug zu einem relevanten Spiel oder Programm, das auf Steam verfügbar ist, verweisen (auch auf andere Shops anwendbar).

Grundsätzlich gilt: Höre auf deinen gesunden Menschenverstand. Verlinke das, was du für angemessen und relevant hältst. In 99% der Fälle liegst du damit richtig.

Wikipedia-Verlinkungen

  • Erfüllt ein für einen Artikel wichtiges Thema, das namentlich im Text erwähnt wird, nicht die obengenannten Relevanzkriterien von Makerpendium, kann im Text oder in der "Links"-Sektion auf einen Wikipedia-Artikel (Deutsch oder Englisch, nur in ganz besonderen Notfällen in anderen Sprachen, wie der Mutter-/Landessprache einer im Artikel behandelten Person) verwiesen werden. Dafür kann die folgende Struktur verwendet werden:
[[wikipedia:Sprachcode:Artikelname auf Wikipedia|Eigentlicher Text]]
[[wikipedia:de:Orthogonalprojektion|Testlink]]
Testlink

Wie geht das mit den Tabellen und Formatierungen?

Wir verwenden die gleiche Software wie Wikipedia, daher funktionieren Formatierungen wie auch auf Wikipedia. Am besten drückst du bei einem fertigen Artikel auf "Bearbeiten" und siehst dir die Formatierungen einmal an. Tabellen und Infoboxen kannst du aus anderen Artikeln kopieren und anschließend an deinen Artikel anpassen.

Ich habe einen Artikel angefangen, aber weiß nicht wie ich ihn zu Ende schreiben soll.

Kein Problem. Speichere den Artikel auf jeden Fall ab. Vielleicht fällt dir später noch mehr dazu ein oder jemand anderes nimmt sich der Sache an und schreibt den Artikel fertig. Jeder Beitrag, und sei er noch so klein, ist willkommen.

Welche Lizenz verwendet ihr?

Auf dieser Seite kommt die freie Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 zum Einsatz. Diese wird auch auf Wikipedia verwendet. Für mehr Informationen, siehe unsere Klarstellung zu Urheberrechten.