Phoenix Wright: Ace Attorney 2.5 - Hidden Traces

Aus Makerpendium.de
Ace Attorney 2.5 - Hidden Traces
Title-AAHT.png
Homepage http://order-of-justice.de (offline)
Genre Grafik-Textadventure
Sprache Deutsch
Neueste Version Demo 2 Update 054
Veröffentlichung 2007, 2008-2010, TBA
Entwickler Order of Justice
Canas Corporation
Erstellt mit RPG Maker 2003
Herunterladen Version 0.53-fix8.4
Mit Musikupdate 0.54
Status Ja

Hidden Traces bezeichnet eine episodenweise erzählte Geschichte in der Ära von Phoenix Wright der Serie Ace Attorney (逆転裁判 Gyakuten Saiban), die kurze Zeit nach dem Ende des für GBA (nur Japan) und Nintendo DS erhältlichen zweiten Teils beginnt und ein monatelanges Plothole in der Chronik bis Teil 3 füllt. Dieses Grafik-Textadventure gilt als eines der am originalgetreusten gestalteten Fangames der Szene und wurde seit der ersten Vorstellung trotz deutscher Sprache auch in der englischen AceAttorney-Community Court-Records gelobt.

Story

April 2018, der nun seit 1½ Jahren aktiv arbeitende Staranwalt Phoenix Wright bekommt kurzerhand eine Pflichtverteidigung für einen Altbekannten vorgelegt. Dabei handelt es sich um Benjamin Woodman von Berry's großem Zirkus, wo Phoenix vor nicht allzulanger Zeit bereits in einen Fall verwickelt war und die Verteidiung für einen Angeklagten übernahm. Ben, seines Zeichens Bauchredner, wird von seiner eigenwilligen Puppe Trilo Quist angeklagt, eine Artistin, die im Zirkus tätig war, erhängt zu haben. Spätestens an diesem Punkt wird logischen Denkern auffallen, dass die bitterlustig überzogene Handlung und herrliche halb-bescheuerte Charaktere immernoch wie in den kommerziellen Titeln auf der Tagesordnung stehen.

Über Spiel und Entwicklung

Obwohl sich Layout und Auflösung etwas von den Titeln für GBA und NDS unterscheiden, fühlt sich das Spiel fast wie ein echter Teil der Reihe an und bietet auch den gleichen optischen Stil, der an einigen Ecken und Kanten allerdings Ende 2008 (und später) nochmal in der Qualität aufpoliert wurde. Zudem gab es Leute, die das Spiel zunächst für einen Romhack hielten, was das Ergebnis der gezielten Nachahmung des Flairs nur noch besser dastehen lässt. Im Gameplay des zweiten Falles von 4 geplanten wird dies allerdings erst so richtig klar, da hier die Detektivarbeit (Umgebung untersuchen, Leute befragen und zwischen Orten wechseln) ausserhalb des Gerichtssaals ihre Premiere innerhalb des Spiels feiert.

Auf einen riesigen Grad an Freiheit darf man sich allerdings nicht freuen, da die Spielstory sehr auf ihre Linearität setzt.

Besonderes Ansehen erregte hierbei auch der gänzlich neue wichtige Charakter und Staatsanwalt Edward Blooming, der von der Grafikerin Officer V.C. geschaffen und dessen "Einspruch!"-Sound vom Entwicklungschef Evil Lord Canas persönlich eingesprochen wurde, statt auf vorhandenes Material zurück zu greifen.

Aktuell ist die Entwicklung des Spiels sehr schleppend, was damit zusammenhängt, dass der ursprüngliche dritte Fall Der vergangene Wandel und dessen nur kurz in Planung befundene Neuauflage sich eventuell mit dem neusten offiziellen Titel der Nebenreihe Gyakuten Kenji nicht vereinbaren würde und das Spiel dazu gedacht ist, möglichst mit Canon und daraus eigens geschaffenem Fanon verträglich dazustehen, sowie diverse Probleme mit der Illustration neuer Hintergründe aufgetreten sind und seit 2009 niemand für diese Arbeit gefunden wurde. Des Weiteren mangelt es an den Grafiken für eine Schar an Charakteren. Da die vierte und letzte Episode allerdings als sehr lang konzipiert ist, wird diese für die weitere Entwicklung des Spiels mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgespalten werden, was dadurch möglich ist, dass sie ursprünglich ein Doppelprozess gewesen ist.

Auszeichnungen

Phoenix Wright - Hidden Traces erhielt einen Goldstern auf rpg-atelier.net.



: Funktioniert unter Umständen unter Windows 7 nicht korrekt.