Krötenstuhl Saga

Aus Makerpendium.de
▼▲
Krötenstuhl Saga
Kroetenstuhl t.png
Homepage alexander.rahn.bei.t-online.de (Offline)
Genre Rollenspiel
Sprache Deutsch
Neueste Version v0.40 (Demo 6)
Veröffentlichung November 2003
Entwickelt von Rabu Group
Erstellt mit RPG Maker 2000
RPG Maker XP
RPG-Atelier-ID 126
RMArchiv-ID 496
Herunterladen via RMArchiv
Status Inaktiv

Krötenstuhl Saga ist ein RPG-Maker-2000-Spiel, welches zwischen zirka 2002 bis 2006 von der Rabu Group entwickelt wurde. 2004 wurde das Projekt auf den RPG Maker XP portiert und 2006 endgültig abgebrochen.

Überblick

Krötenstuhl Saga war seit mindestens 2002 in Entwicklung, die letzte von insgesamt sechs Demos wurde im November 2003 veröffentlicht, erhielt Anfang 2004 jedoch noch ein Update. Die Arbeiten am Spiel liefen noch eine ganze Weile weiter, jedoch erschien keine weitere spielbare Version mehr. Mitte 2004 wurde bekannt gegeben, dass es insgesamt zwei Teile der Krötenstuhl Saga geben sollte, eine Veröffentlichung der Vollversion von Teil 1 wurde für Herbst des selben Jahres prognostiziert. Die Entwicklergruppe „Rabu Group“ bestand laut Credits aus zwei Personen, Alexander Rahn und Werner Buchner. In Foren wurde das Spiel jedoch nur über ein einzelnes Benutzerkonto vorgestellt, das den Nick „Rabu“ verwendete.

Das Titelbild der RMXP-Fassung

Im September 2004 wurde jedoch die vorläufige Einstellung des Projekts bekannt gegeben. Eine Fertigstellung mit dem RPG Maker 2000 schloss man aus, doch wurde eine Fortsetzung mit dem RPG Maker XP in Aussicht gestellt. Die Entwicklung einer XP-Fassung mit dem Titel Krötenstuhl Saga Deluxe begann auch tatsächlich wenig später und wurde erstmals im Januar 2005 gezeigt[1]. Obwohl eine ganze Menge an Bildern davon gezeigt wurde, blieb die XP-Fassung vergleichsweise unbekannt. Dazu bei trug sicherlich auch, dass Rabu ab 2004 weder auf der eigenen Webseite noch in den großen Foren mehr neues Material zeigte, sondern lediglich in den jungen und damals noch vergleichsweise kleinen RMXP-Foren wie etwa RPGXP.DE. Die Deluxe-Version war grafisch in einem ganz anderen Stil gehalten; auch der Protagonist (Alex im Original) trug nun den Namen Werin.

Im Sommer 2006 stellte Rabu die Entwicklung an der Krötenstuhl Saga endgültig ein, veröffentlichte jedoch noch eine Intro-Demo der XP-Fassung des Spiels. Im März 2007 wurde die Einstellung auch auf der eigenen Homepage bekannt gegeben.[2]..

Die ironische Verwendung von Alex als Protagonist in Verbindung mit ansprechendem Mapping und einiger durchaus interessanter technischer Features machen die Einordnung des Spiels schwierig. Bekannt und beliebt war das Spiel insbesondere wegen seines „urigen“ Charmes.

Geschichte

Alex isst im Jahr 2002 die falschen Pilze, schläft ein und im Traum erwacht er im Jahr 1320 in Buchheim auf der Insel Fresnien im Land Alboria. Seine Aufgabe: Er muss die Magier der Elemente finden und die Schutzfeen der Jahreszeiten befreien, um an die vier magischen Pilze zu gelangen. Mit deren Hilfe kann er die Dämonen der vier Plagen bekämpfen, um das Land zu retten, letztendlich seine Pilzvergiftung zu kurieren und gesund wieder aufzuwachen.

Spielinhalte & Besonderheiten

  • Detailverliebtheit, welche der Atmosphäre bzw. dem Eindruck einer dynamischen Spielwelt sehr zuträglich ist.
  • Tag-und-Nacht- sowie ein Wochen-System mit deutlichen Auswirkungen auf die Bevölkerung. NPCs haben eigene Tagesabläufe.
  • Ein kleines Über-Menü, das u.A. Optionen für diverse Spieleinstellungen, sowie ein Notizbuch für Aufgaben bietet.
  • Standard-Kampfsystem mit Charakteranimationen.
  • Versteckte Geheimnisse, die sich u.a. in Schränken, Kisten & Fässern finden lassen.

Charaktere

  • Alex (Pilzsammler)
  • Wern (Trapper)
  • Yetus (Höhlen-Yeti)
  • Gabriella (Wald-Elfe)

Auszeichnungen

Krötenstuhl Saga erhielt einen Goldstern auf rpg-atelier.net.

Bilder

Original

Kroetenstuhl 1.png Kroetenstuhl 2.png Kroetenstuhl 3.png

Kroetenstuhl 4.png Kroetenstuhl 5.png Kroetenstuhl 6.png

Kroetenstuhl 7.png Kroetenstuhl 8.png

XP-Fassung

Kroetenstuhl deluxe 7.png Kroetenstuhl deluxe 2.png

Kroetenstuhl deluxe 3.png Kroetenstuhl deluxe 4.png

Kroetenstuhl deluxe 5.png Kroetenstuhl deluxe 6.png

Links

Quellen