George McCrate's großer Ausverkauf

Aus Makerpendium.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

George McCrate's großer Ausverkauf ist eine kreative Bezeichnung für Maps, auf denen aus Mangel an Verständnis für Einrichtung, einer Macke zum Vollknallen von Maps oder sinnvollen Objekten in gerade verfügbaren Sets viele Kisten und Fässer in allen Formen, Farben und Größen oder gar nur einer Variante platziert werden, obwohl es sich weder um ein Lagerhaus noch sonstige nachvollziehbare Orte handelt, an denen man all diese Dinge abstellen würde.

Ab und zu erfährt man durch Objektkommentare, dass vorallem in Fässern in Spielen mit vollgestellten Maps obendrein vielerlei Dinge gelagert werden, die man nicht zwingend in ihnen erwarten würde, also fast alles außer Flüssigkeiten.

George McCrate

Der für die Bezeichnung Pate stehende George ist ein fiktiver Geschäftsmann aus der Feder von Etienne Gardé, der den größten Kisten- und Fässerverkauf im gesamten Videospielkosmos leitet und dabei sehr auf Variation in der Beschaffenheit und den Materialien der Lagerraumelemente achtet (Pappe, Holz, Keramik, Metall, Elfenbein, Fleisch, sogar runde Kisten).

Beispiele

  • Der finale Austragungsort in Das Land der Finsternis hat das übertriebene Platzieren von Kisten mit Bravur und Schrecken gemeistert, generell gibt es im Spiel einige solcher Stellen, wie das Starthaus, in dem eine unsinnige Überladung an Objekten herumsteht. In Zahlen: 90 Holzeimer.